Anstehende Weiterbildungskurse

Die Qualifizierung in der Modellphase 2020/2021

Während der Modellphase im Kindergartenjahr 2020/2021 bietet das Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) die notwendige 100-stündige Qualifizierung für Tagespflegepersonen, die in einer Mini-Kita arbeiten, an.

In dieser Qualifizierung erwerben Sie berufsbegleitend vertieftes pädagogisches sowie entwicklungspsychologisches Hintergrundwissen und Kompetenzen, die für Ihre Tätigkeit als Ergänzungskraft-Mini-Kita wichtig sind.

Die Qualifizierung in der Modellphase wird vom Team des  Staatsinstituts für Frühpädagogik (IFP) durchgeführt und wissenschaftlich begleitet. Neben Online-Workshops mit Trainerinnen erarbeiten Sie sich unterstützt durch digitale Medien und einer Lernplattform selbstständig in einer kleinen Lerngruppe Lerninhalte und nehmen an Präsenzveranstaltungen teil. Die Weiterbildung ist so konzipiert, dass immer ein hoher Praxis- und Anwendungsbezug gewährleistet und auch gefordert ist.

Sie bilden mit zwei anderen Teilnehmer*innen eine kleine Lerngruppe – in der Sie als feste Lerngemeinschaft über die ganze Schulung hinweg die Inhalte und den Transfer miteinander diskutieren, miteinander lernen, sich Feedback geben und sich bei schwierigen Situation unterstützen können.


Die Qualifizierung wird vom Team des IFP durchgeführt:

Die Inhalte und Methoden der Qualifizierung

In dieser Weiterbildung erwerben Sie Hintergrundwissen, finden Lösungen für Herausforderungen in Ihrer Tätigkeit und erweitern Ihre Kompetenzen als feinfühlige Lernbegleiter*innen der Kinder.

Die Inhalte der Qualifizierung sind:

  • Ihre Aufgaben und Ihre Rolle als Ergänzungskraft-Mini-Kita
  • Die eigene Rolle vor dem Hintergrund des Bildungs- und Erziehungsplans und der gesetzlichen Grundlagen
  • Entwicklungspsychologische Grundlagen kennen und in der Praxis einsetzen können
  • An den Bedürfnissen der Kinder orientiert handeln
  • Partizipation und Kinderrechte in der praktischen Arbeit berücksichtigen
  • Interaktionsqualität in der Arbeit mit Kindern erhöhen
  • Bildungsbereiche kennen lernen und Bildungsprozesse sinnvoll und ko-konstruktiv gestalten können (auch in der Betreuung von Grundschulkindern)
  • Schlüsselprozesse in der Kita (z.B. Beobachtung/Dokumentation, Bildungspartnerschaft mit Eltern) kennen lernen

Neben klassischen Fortbildungsmethoden kommen Methoden wie Videofeedback oder kollegiale Fallberatung zum Einsatz. Sie als Teilnehmer*in gestalten die Weiterbildung aktiv mit, indem Sie viel aus Ihrer Praxis einbringen. Zum Abschluss dieser Weiterbildung stellen Sie ein eigenes Praxisprojekt vor und absolvieren eine Prüfung.

Die erfolgreiche Teilnahme an dieser Weiterbildung wird mit einem Zertifikat bescheinigt. Dazu ist es notwendig, sich aktiv an allen Fortbildungseinheiten und auch Videofeedback zu beteiligen, sich intensiv in der Kleingruppe und auch selbstständig mit den Lerninhalten und Aufgabenstellungen zu beschäftigen und den eigenen Lernfortschritt in einem Lerntagebuch zu dokumentieren.

Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser Qualifizierungsmaßnahme sind:

  • eine  erfolgreich absolvierte Weiterbildung für die Pflegeerlaubnis nach § 43 SGB VIII
  • die erfolgreich absolvierte 40h-Qualifizierung als Assistenzkraft (Link Modul Tagespflege) bzw. – in Ausnahmefällen – mindestens Modul 1 bis 3 der Qualifizierung
  • ausreichende zeitliche Ressourcen für die Teilnahme an den Qualifizierungsveranstaltungen (online und in Präsenz) sowie genügend Vor- und Nachbereitungszeit
  • technische Ausstattung, um an den Online-Einheiten aktiv teilnehmen zu können: Stabile Internetverbindung (mindestens 25MBit/s.), PC oder Laptop oder Tablet mit Kamera und Mikrofon (integriert oder zusätzlich extern), ev. zusätzlich Headset oder Kopfhörer
  • hohe Lernmotivation und Bereitschaft, sich aktiv in die Qualifizierung einzubringen und an der wissenschaftlichen Begleitung teilzunehmen.

In der Modellphase werden keine Teilnahmegebühren für die Qualifizierung erhoben. Die Teilnehmer*innen bringen sich im Gegenzug aktiv in die Fortbildung ein und nehmen an der wissenschaftlichen Begleitung teil.

Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen fallen ggf. Fahrt-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten an, die nicht vom IFP übernommen werden.

Termine und Anmeldung

Die Qualifizierung wird in den Monaten Juni 2021 – Januar 2022 stattfinden.

Präsenzveranstaltungen

Die Präsenzveranstaltungen werden als zweitägige Veranstaltungen (jeweils Freitag-Samstag) durchgeführt und erfordern i.d.R. eine Übernachtung vor Ort.

Derzeit ist noch nicht absehbar, wie sich die Corona-Pandemie im Sommer entwickeln wird. Ggf. kann es sein, dass einzelne Präsenzveranstaltungen als Online-Formate stattfinden müssen oder unter Berücksichtigung aller erforderlichen Hygienemaßnahmen durchgeführt werden. Der mögliche Tagungsort wird baldmöglich bekanntgegeben.

Parallel zu den Online-Workshops bearbeiten Sie individuell und im Austausch mit Ihrer Kleingruppe Online-Lerneinheiten im Umfang von insgesamt 30 Stunden. Zur gezielten Unterstützung Ihres Lernprozesses führen Sie ein persönliches Lerntagebuch. Die gemeinsame Arbeit in Ihrer Kleingruppe  wird von uns durch Aufgabenstellungen und Materialien unterstützt.

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 30 Personen.

Aktueller Hinweis: die Termine für die Qualifizierung in der Modellphase verschieben sich und die Qualifizierung startet erst im Sommer. Damit haben interessierte Teilnehmende noch genug Zeit, die erforderliche Vorqualifizierung zu beginnen.
Bewerbungsfrist: 10.04.2021

Die aktuellen Termine finden Sie hier.

Das Anmedeformular können Sie hier herunterladen.

Die Mini-Kita in der Verstetigung

Ab Herbst 2021 wird das Projekt Mini-Kita verstetigt. Die weitere Qualifizierung von Tagespflegepersonen wird dann von speziell ausgebildeten Multiplikatorinnen übernommen, geplante Kurse werden auf dieser Website aufgelistet werden.  Ebenfalls werden wir hier praxisrelevante Informationen für angehende Mini-Kitas aufführen, die fortlaufend aktualisiert werden.